Dirk.Lotze.de
Dirk Lotze - Journalist

Sonntag, 2. Februar 2020:
Freiraum contra Bauprojekte - Rundgang an der Kleinen Höhe und am Asbruch

index.jpg: 1024x576, 131k (04. August 2019)

Für die Kleine Höhe und den Asbruch an der Grenze von Wuppertal, Velbert und Wülfrath stehen Entscheidungen an. Eine Bürgerinitiative möchte den landschaftlichen Freiraum erhalten und für den Umweltschutz entwickeln. Auf den Feldern am Asbruch geht es um ein mögliches, riesiges Wohnbaugebiet, das sogar gesetzlich geschützte Biotope und ein Waldstück betreffen würde. An der Kleinen Höhe will die Stadt Wuppertal Baurecht für eine forensisch-psychiatrische Landesklinik schaffen. Gegen dieses Projekt liegen mehr als 1100 Einwendungen vor: Der Grüngürtel zwischen den Städten werde zerstört, die Siedlungen würden zusammen wachsen. Der Journalist Dirk Lotze führt Neugierige in einer Wanderung über die Felder, nach Oberdüssel und zu Aussichtspunkten rund um das umstrittene Gebiet.
Weiterlesen: Sonntag, 2. Februar 2020: Freiraum contra Bauprojekte - Rundgang an der Kleinen Höhe und am Asbruch

Worüber sollen Kandidaten sprechen? (... die sich um Ihre Stimme bewerben?)

index.jpg: 1200x628, 50k (14. Januar 2020)


Zur Wahl im September 2020 werden sich Kandidatinnen und Kandidaten aller Parteien um Ihre Stimme bewerben. Mit Ihrem Wahlzettel haben Sie in den Hand, wer einen von 66 Ratssitzen in Wuppertal bekommt, wer Sie in Ihrer Bezirksvertretung vertritt - und wer für die nächsten fünf Jahre Oberbürgermeister wird. Deren Pläne und Programme nützen nichts, wenn sie an den Wünschen und Anliegen der Wählerinnen und Wähler vorbeigehen: Wenn sie Ihre Themen verfehlen. Ich bin neugierig und möchte Ihre Agenda für die Kommunalwahl erfahren - 15. Januar 2020
Weiterlesen: Worüber sollen Kandidaten sprechen? (... die sich um Ihre Stimme bewerben?)

Leerer Fleck am Döppersberg: Der Stand der Diskussion

index.jpg: 1200x675, 132k (07. Januar 2020)


Für den Platz "hinter" Primark im Zentrum Elberfeld schlagen Stadtpolitikerinnen und -politiker vor, die Taxi-Flächen des Bahnhofs zu erweitern. An der Stelle sollte einmal ein Fahrrad-Haus für Wuppertalerinnen und Wuppertaler entstehen. Später hieß es, auf den 400 Quadratmetern Niemandsland sei Platz für Jugendliche - mit Bodenwellen für Skater und etwas Grün. Für Ende Januar 2020 steht der leere Fleck erneut auf der Liste des Rats. Grund für die Schwierigkeiten ist ein Bündel widerstreitender Ziele. Eine Chronologie.
Weiterlesen: Leerer Fleck am Döppersberg: Der Stand der Diskussion

Marihuana-Handel am Berliner Platz: Großprozess um 50 Gramm Drogen

index.jpg: 1024x576, 153k (28. Februar 2019)


Wuppertal. Die Polizei beobachtete und filmte im Sommer und Herbst 2017 in einer aufwändigen Aktion Marihuana-Dealer am Oberbarmer Bahnhof. Wird das Urteil des Landgerichts zu dem Fall rechtskräftig, müssen nur drei in Strafhaft. Der Vorsitzende Richter sprach beim Urteil vom Druck der Politik auf die Ermittler. Ein außergewöhnlicher Großprozess. - 27. Februar 2019
Weiterlesen: Marihuana-Handel am Berliner Platz: Großprozess um 50 Gramm Drogen

Sachfragen, Machtfragen - Bürgerforum spricht ohne Slawig über Slawig

index.jpg: 1024x536, 134k (10. Februar 2019)


Wuppertal. Eine Kampagne gegen den abgewählten, städtischen Dezernenten Panagiotis Paschalis - Rufmord - Die „Entsorgung“ der Intendantin des Tanztheaters Wuppertal, Adolphe Binder: So bewerten Podiums-Teilnehmer einer Talkrunde in der Citykirche Elberfeld Geschehnisse aus Politik und Kultur Wuppertals. In der Kritik: Stadtdirektor und Kämmerer Dr. Johannes Slawig, der angeblich im Rathaus "das Sagen" habe; der eingeladen war und sich wegen anderer Termine entschuldigt hatte. Vier Fragen an Moderator und Initiator Marcus Kiesel. - 10. Februar 2019
Weiterlesen: Sachfragen, Machtfragen - Bürgerforum spricht ohne Slawig über Slawig

„Willst Du ein Brötchen?“

index.jpg: 1024x536, 135k (01. Januar 2019)


Mein Bus hält am Bahnhof. Der Fahrer winkt einen Mann heran, der neben dem Wartehäuschen steht: „Willst Du ein Brötchen? Hier. Nimm‘ die ganze Tüte mit."
Weiterlesen: „Willst Du ein Brötchen?“

Festival-Gäste zeigen Innenminister Fotos von gewaltsamen Polizeieinsätzen

index.jpg: 1024x576, 143k (20. November 2018)


Wuppertal. Protest gegen unrechtmäßige Gewalt von Polizisten und Fragen zum Hambacher Wald beim Lesefestival Langlese: Innenminister Herbert Reul (CDU) musste sich als Podiumsgast im Langerfelder Bornscheuerhaus am Montagabend (19. November 2018) Fotos von gewaltsamen Polizeieinsätzen ansehen. Besucherinnen und Besucher aus mehreren Städten hielten sie ihm entgegen. Anwohner im Publikum liebten es nicht - 19. November 2018
Weiterlesen: Festival-Gäste zeigen Innenminister Fotos von gewaltsamen Polizeieinsätzen

Zuletzt geändert am 14. Januar 2020