Faktenlisten

Online-Filterblase meldet angeblichen, totalen Stromausfall in Wuppertal

index.jpg: 1200x628, 77k (05. Mai 2021)

Mit unzutreffenden Nachrichten auf der Internet-Plattform Twitter meldeten am 1. Mai 2021 unbekannte Personen einen angeblichen, stadtweiten und totalen Stromausfall in Wuppertal. Quelle der sich schnell verbreitenden, sogenannten Tweets war ein Netzwerk anscheinend aus einer Querdenker- oder rechtsgerichteten Filterblase. Von außerhalb der Stadt war ein Faktencheck vergleichsweise aufwändig.
Weiterlesen: Online-Filterblase meldet angeblichen, totalen Stromausfall in Wuppertal

Vom Erlebnisbad Bergische Sonne zum Smart Tec Campus - Die Chronologie

index.jpg: 1024x576, 149k (31. Mai 2021)

Am Lichtscheider Kreuz, an der Stadtautobahn zwischen Wuppertal-Sonnborn und Ronsdorf, will die Stadt auf zwei Hektar Fläche ein modernes Gewerbegebiet entwickeln, als Muster für künftige, städtische Projekte: Technologie-Unternehmen sollen ich in Gebäuden mit begrünten Dächern und Fassaden ansiedeln, bei klimaschonender Bauweise. Das Areal mit grandioser Aussicht über das bergische Land bis nach Remscheid beherbergte bis 2012 das privat geführte Erlebnis-Bad Bergische Sonne. Abriss, Planung und Vermarktung werden voraussichtlich weitere Jahre dauern. Die Kosten belaufen sich bereits auf mehr als sechs Millionen Euro. Die Chronologie, mit einer Überschlagsrechnung zu Kosten und Grundstückswert.
Weiterlesen: Vom Erlebnisbad Bergische Sonne zum Smart Tec Campus - Die Chronologie

Stopp für zwei Schulsanierungen: Stadt Wuppertal plant um

index.jpg: 1200x628, 122k (17. Januar 2021)

Das städtische Gebäudemanagement in Wuppertal wird zu einer Fortsetzung zweier Mitte Januar 2021 abgebrochener, geplanter Schulsanierungen auf mehrere Monate keine konkreten Zusagen machen. Der Rat soll zu seiner übernächsten, folgenden Sitzung am 10. Mai Vorschläge erhalten. Schulleiterinnen und Stadtratsmitglieder äußern sich bestürzt über die Abläufe. Liste mit Fragen und Antworten aus der Videokonferenz der Schulausschuss-Mitglieder vom 14. Januar 2021.
Weiterlesen: Stopp für zwei Schulsanierungen: Stadt Wuppertal plant um

Demonstrierende buhen Gesundheitsminister Spahn aus

index.jpg: 1024x576, 209k (28. August 2020)

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) besuchte am 24. August 2020 für einen Auftritt im Kommunalwahlkampf die CDU Wuppertal mit dem Oberbürgermeisterkandidaten Professor Dr. Uwe Schneidewind (Grüne/CDU) und einen Info-Stand seiner Partei vor dem Rathaus Barmen. Dort erwartete eine Demonstration den Minister, die sich auf seine Maßnahmen während der Coronavirus-Krise bezog. Laut Video-Aufnahmen von Geschehen buhten ihn Teilnehmende aus und beschimpften ihn als "Verbrecher, nichts weniger" und als "Maskenmörder" oder möglicherweise "Massenmörder". Diese Punkte sind über das Geschehen bekannt ...
Weiterlesen: Demonstrierende buhen Gesundheitsminister Spahn aus

Leerer Fleck am Döppersberg: Der Stand der Diskussion

index.jpg: 1200x675, 132k (07. Januar 2020)

Für den Platz "hinter" Primark im Zentrum Elberfeld schlagen Stadtpolitikerinnen und -politiker vor, die Taxi-Flächen des Bahnhofs zu erweitern. An der Stelle sollte einmal ein Fahrrad-Haus für Wuppertalerinnen und Wuppertaler entstehen. Später hieß es, auf den 400 Quadratmetern Niemandsland sei Platz für Jugendliche - mit Bodenwellen für Skater und etwas Grün. Für Ende Januar 2020 steht der leere Fleck erneut auf der Liste des Rats. Grund für die Schwierigkeiten ist ein Bündel widerstreitender Ziele. Eine Chronologie.
Weiterlesen: Leerer Fleck am Döppersberg: Der Stand der Diskussion

Steuerprozess: Scheinfirmen sollen 36 Millionen Euro hinterzogen haben

index.jpg: 1024x576, 159k (11. Januar 2019)

Eine Gruppe Angeschuldigter aus Wuppertal, Erkrath, Monheim und Moers sollen mit Scheinfirmen im Baugewerbe Schaden an Steuern und Sozialabgaben in Höhe von mehr als 36 Millionen Euro verschuldet haben. Am 9. Januar 2019 lehnte das Landgericht Wuppertal die Anklage der Staatsanwaltschaft ab und hob die Haftbefehle gegen sechs Personen auf. Sechs Monate später ordnete das Oberlandesgericht Düsseldorf an, dass die Staatsanwaltschaft noch umfangreich nachermitteln muss. Die Chronologie.
Weiterlesen: Steuerprozess: Scheinfirmen sollen 36 Millionen Euro hinterzogen haben


Beiträge von Dirk Lotze für Sie erscheinen zuerst im E-Mail-Newsletter:

In E-Mail-Verteiler eintragen: Berg und Tal

Beiträge und Dokumentationen per E-Mail zur Stadtpolitik aus Wuppertal, Remscheid und Solingen. Die Berichte erscheinen nach Bedarf. In den Verteiler eintragen ...

(Dienstleister: Mailchimp, Datenschutzhinweis)

Zuletzt geändert am 05. Mai 2021